Das Oytal

Das Oytal ist eines der vielen wildromantischen, wunderschönen Täler rund um Oberstdorf. Wer durch das Oytal wandert, kommt aus dem Staunen nicht mehr raus, so großartig ist die Kulisse. Es ist etwa 10 Kilometer lang und bis kurz vor dem Talende ziemlich flach, und von hohen Bergen umgeben. Der Weg durchs Oytal ist bestens ausgebaut und fast eben.

An den Skisprungschanzen der Audiarena geht es hinauf zum Kühberg und auf einem für den Autoverkehr gesperrten, asphaltierten Wirtschaftsweg weiter. Links, rechts und vor uns erheben sich die schönsten Gipfel des Allgäus. Durch wunderschöne markante Alleen aus Bergahorn gelangen wir bald zum Oytalhaus.

Die breite Ebene, der das Tal seinen ursprünglichen Namen »Au« verdankt, wird von den mächtigen Seewänden mit einem hohen Wasserfall überragt. Der Seebach-Wasserfall stürzt hier linker Hand kurz vor dem Oytalhaus mehrere hundert Meter vom Seealpsee kommend ins Tal hinab. Unser Bick richtet sich nun nach Süden wo sich die Dolomitgipfel des Großen Wilden erheben.

Von weitem sehen wir bald schon die Gutenalpe die zu einer willkommenen Erfrischung einlädt. Weiter in südlicher Richtung treffen wir auf das Prinzenkreuz, hier erreicht der Stuibenbach den Talboden des Oytales und heißt ab hier Oybach. Hier beginnt der steile Aufstieg zum Stuibenfall, der ein weiteres Highlight auf der Wanderung durchs Oytal ist. Der Stuibenfall stürzt 25 Meter rauschend in die Tiefe und gehört zu den beeindruckendsten Wasserfällen im Süddeutschen Raum.

Oberhalb des Stuibenfalls tut sich eine riesige Hochebene vor uns auf und die beliebte Käseralpe (1405 m) kommt in Sicht. Hier stehen wir inmitten eines riesigen Bergkessels. Links vor uns sehen wir das Himmelhorn und den Schneck, sowie direkt vor uns die Wilden und rechts die Höfats.

Sehenswürdigkeiten im Oytal: Skisprungschanzen/Audiarena, Aussicht vom Kühberg, Bergahorn-Alleen, Seewände, Seebach-Wasserfall, Oytalhaus, Gutenalpe, Prinzenkreuz, Stuiben-Wasserfall, Käseralpe, Bergkulisse Himmelhorn, Schneck, großer Wilde, Höfats.

Tipp: Nicht nur für Romantiker wäre eine Fahrt von Oberstdorf mit dem von Pferden gezogenen Stellwagen bis zum Oytalhaus ein besonderer Höhepunkt. Und wer möchte begibt sich auf eine abenteuerliche Fahrt zurück mit den Oytalrollern.

Die schönste Seite im Allgäu

Südallgäu ist der südliche Teil des Oberallgäus. Es verbindet die Tourismus-Destinationen Oberstdorf, Bad Hindelang und Kleinwalsertal und beliebte Urlaubsziele wie die Hörnerdörfer, Alpsee-Grünten, Oberstaufen oder Wertach im Allgäu.

Über uns

Hinter "Südallgäu" steckt das Team der Firma Tramino aus Oberstdorf.
Wir wollen ein attraktives touristisches Portal schaffen, das für Gäste und Leistungsträger im südlichen Oberallgäu eine starke Plattform bietet.

Netzwerk & Reichweite