Ortszentrum Oberstdorf in Bildern

Ein Streifzug durch Straßen und Gassen, sowie Porträts von sehenswerten alten Häusern.

Wer kennt sie nicht, die wunderschöne Gegend rund um Oberstdorf, blühende Wiesen, unzählige Berggipfel, Alpseen und Sehenswürdigkeiten soweit das Auge reicht. Aber auch das Ortszentrum selbst hat seinen ganz besonderen Reiz. Darum möchten wir Ihnen an dieser Stelle unser schönes „Oberstdorf-Zentrum“ in Bildern vorstellen.

Das heutige Erscheinungsbild vom Zentrum Oberstdorf beruht auf einem traurigen Ereignis im Jahr 1865. Eine Nacht, die alles in Oberstdorf veränderte war die Nacht zum 6. Mai 1865 als der Ruf "Fuirioh" durch die Bäckergasse hallte. Innerhalb von wenigen Stunden waren von 316 Häusern 146 abgebrannt. Kirche, Schule, Rathaus, alle Bäckereien und Kaufläden waren in Schutt und Asche gesunken.

Große Brände und Zerstörung waren und sind jedoch auch die Triebfeder zur Weiterentwicklung, so auch damals in Oberstdorf. Der Neuaufbau des Dorfes wurde genutzt, um Straßen zu begradigen, großzügiger anzulegen und den Straßenverlauf neu zu ordnen. Aus diesem Ursprung entstand das überaus reizvolle Ortszentrum, wie wir es heute kennen und lieben.

In Höhe der Hauptstraße wird Oberstdorf in eine östliche und eine westliche Hälfte „geteilt“, diese werden auch heute noch „Oberer Markt“ und „Unterer Markt“ genannt.

Zum Wege- und Straßennetz geht es hier.

Die schönste Seite im Allgäu

Südallgäu ist der südliche Teil des Oberallgäus. Es verbindet die Tourismus-Destinationen Oberstdorf, Bad Hindelang und Kleinwalsertal und beliebte Urlaubsziele wie die Hörnerdörfer, Alpsee-Grünten, Oberstaufen oder Wertach im Allgäu.

Über uns

Hinter "Südallgäu" steckt das Team der Firma Tramino aus Oberstdorf.
Wir wollen ein attraktives touristisches Portal schaffen, das für Gäste und Leistungsträger im südlichen Oberallgäu eine starke Plattform bietet.

Netzwerk & Reichweite