Wanderung über die Sonnenköpfe

Wunderschöne Wanderung mit Start in Oberstdorf oder Altstädten

Die Sonnenköpfe erstrecken sich von Altstädten bis nach Reichenbach bei Oberstdorf. Die Tour kann dabei von beiden Seiten begonnen werden. Alternativ gibt es auch die Variante einer Rundwanderung, welche wir hier näher beschreiben.

Start in Reichenbach mit Aufstieg zur Gaisalpe

Unser Ausgangspunkt ist der Parkplatz zur Gaisalpe in Reichenbach bei Oberstdorf. Hier empfiehlt es sich rechtzeitig am Morgen aufzubrechen, da der Parkplatz gerade bei gutem Wetter Startpunkt für viele Wanderbegeisterte ist. Hier starten wir unseren Aufstieg über den Tobelweg zur Gaisalpe.

Gaisalpe bis zum Schnippenkopf

Nach dem Berggasthof Gaisalpe geht links ein Weg ab. Dieser führt zuerst durch ein kleines Waldstück zur Rubi-Hütte. Dem gut präparierten Weg folgen wir hier weiter bis zur Falkenalpe, von welcher es nur noch ca. 20 Minuten bis zum Gipfel sind. Nach der Falkenalpe führt der Weg uns vorbei an einer Geröllrinne und wir gelangen kurze Zeit später direkt an den Gipfel des Schnippenkopfs.

Über die Gipfel

Der Schnippenkopf ist der höchste Punkt der Wanderung, ab jetzt geht es über den Heidelbeerkopf und den Sonnenkopf zurück ins Tal.

Der Weg vom Schnippenkopf zum Heidelbeerkopf erfordert etwas mehr Trittsicherheit, da dieser in den ersten Metern sehr steil ist. Danach verläuft der Weg flach weiter, bis man kurz vor dem Heidelbeerkopf noch eine kleine Steigung hinauf muss. Links und rechts des Weges findet man etliche Heidelbeerbüsche. Der Heidelbeerkopf hat kein Gipfelkreuz.

Von hier aus verläuft der Weg leicht bergab weiter bis zum Sonnenkopf. Für die Strecke vom Schnippenkopf bis zum Sonnenkopf benötigt man ca. 40 Minuten.

Abstieg Richtung Schöllang

Am Sonnenkopf hat man die Möglichkeit die Wanderung Richtung Altstädten fortzusetzen oder links Richtung Schöllang abzusteigen.

Der Weg nach Schöllang ist dicht bewachsen und führt nach ca. 15 Minuten auf einen Forstweg. Über diesen Forstweg gelangt man zu einem kleinen Fußweg der Richtung Schöllang gekennzeichnet ist. Am Ende teilt sich der Weg in zwei Richtungen. Für die Rundwanderung nehmen wir den linken Weg und folgen der Beschilderung Richtung Gaisalpe.

Der Weg führt an einer Alm und dem Stitzelkreuz vorbei direkt auf die Terasse der Gaisalpe. Auf dem gesamten Rückweg hat man dabei einen wundervollen Ausblick auf das gesamte Südallgäu.

Die hier abgebildeten Wegverläufe / GPS-Daten wurden manuell erstellt und dienen nur zur allgemeinen Orientierung
min. Höhenmeter
861 m
max. Höhenmeter
1804 m
Höhenmeter aufwärts
1201 m
Höhenmeter abwärts
1146 m
Distanz
12.1 km
Gehzeit
ca. 5.5 h

Haftungsausschluss

Wir übernehmen keine Haftung und Gewähr für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Korrektheit der Bergtour. Sollten Sie die beschriebene Tour durchführen sind Sie selber für die Gefahrenbeurteilung, Einschätzung der persönlichen Leistungsfähigkeit, Routenauswahl usw. verantwortlich. Das Begehen der Touren erfolgt immer auf eigene Gefahr.

Region

Südallgäu ist für uns der südliche Teil des Oberallgäus. Es verbindet die Tourismus-Destinationen Oberstdorf, Bad Hindelang und Kleinwalsertal und beliebte Urlaubsziele wie die Hörnerdörfer, Alpsee-Grünten, Oberstaufen oder Wertach im Allgäu.

Über uns

Hinter "Südallgäu" steckt das Team der Firma Tramino aus Oberstdorf.
Wir wollen ein attraktives touristisches Portal schaffen, das für Gäste und Leistungsträger im südlichen Oberallgäu eine starke Plattform bietet.

Werbemöglichkeit

Sie sind ein Gastgeber oder ein Leistungsträger aus dem Südallgäu, und sind an einer Anzeigenschaltung oder Kooperation auf unserem Portal interessiert? Info und Bestellung

Netzwerk & Reichweite