Aktuelle Bilder aus dem Südallgäu

Wir sind für Euch unterwegs und sammeln aktuelle Eindrücke "in Vollformat" aus dem gesamten Südallgäu. Das ganze wird mit aktuellen Infos garniert und regelmässig aktualisiert. Die Favoriten-Funktion in Eurem Browser wurde ... für diese Seite erfunden ;-)

1 bis 10 von 621234567
am 01.12.2018

Oberstdorfer Adventskalender 2018

Adventskalender

Vom 01. bis 24. Dezember öffnet sich täglich ein Türchen in unserem Online-Adventskalender. Neben interessanten Geschichten von heute und aus vergangenen Zeiten Oberstdorfs gibt es 24 attraktive Preise zu gewinnen.

Gewinnen Sie als Hauptpreis einen Urlaub im Freiberg Romantik Hotel ****S.
Drei Übernachtungen für zwei Personen inklusive Frühstück im Lieblingsort für Individualisten

Außerdem zu gewinnen gibt es:

• Ein 2-Stündiger Privat-Skikurs bei der Ersten Skischule Oberstdorf
• Eine geführte Schneeschuh-Tagestour zu Hochleite mit der Bergschule OASE Alpin
• Karten für das Weltcup-Skifliegen Anfang Februar 2019
• Ein Gutschein zum Pistenraupenfahren in an der Heuberg Arena.
• Gutscheine der Oberstdorf Kleinwalsertal Bergbahnen
• 1/2-Tages-Karten für den NTC Wintererlebnispark
• Karten für das FIS Weltcup Skispringen der Damen
• Gutscheine für den Allgäu Coaster Söllereck

und weitere attraktive Oberstdorf-Preise.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit und viel Spaß beim Entdecken und Rätseln.

Mehr erfahren
am 02.10.2018

Anna Jäger (1899-1981)

Anna Jäger

Historischer Gast bei DIE SÜDLICHE 2018 - Die Jahresausstellung der bildenden Künstler des Landkreises Oberallgäu vom 14. Oktober - 18. November 2018 im Kunsthaus Villa Jauss

Öffnungszeiten:
Dienstag - Freitag, 15 - 18 Uhr
Samstag - Sonntag, 11 - 18 Uhr

Ausgebildet als Schneiderin, aber dann kunstgewerbliche und künstlerische Ausbildung in München. Im Alter von 36 Jahren kehrte Anna Jäger 1935 in ihr geliebtes Oberstdorf zurück. Für sie sicher keine gute Entscheidung, denn ihr moderner, groß-zügiger Malstil stieß damals auf wenig Verständnis. Um Ihren Bekanntheitsgrad auszubauen, fehlte das Umfeld für größere Arbeiten und Aufträge. Ihre Maltechniken waren vielschichtig: Kohlezeichnungen, Aquarelle, Öl-farben, am liebsten aber Tempera, mit dem Mörser selbst hergestellte Naturfarben aus Mineralien, welche nach einem Überzug mit Firnis große Leuchtkraft und Intensität erhielten. So wird es Zeit, dieser Oberstdorfer Künstlerin zu gedenken!

Als zweites der 4 Kinder von Martin und Barbara Jäger („Geagl“), die in der Freibergstraße in Oberstdorf eine kleine Landwirtschaft und Fremdenzimmervermietung betrieben, wurde Anna Jäger am 17. 4.1899 geboren. Sie lernte als Schneiderin und wurde 1924 bei den Klosterschwestern des Städt. Seminars Augsburg Handarbeitslehrerin mit einem „hervorragenden“ Abschluss. Sie wollte ins Kloster gehen, aber ein Arzt riet ihr wegen ihrer schwächlichen Konstitution ab.

Von 1925 – 1930 studierte sie an der Kunstgewerbeschule München bei Prof. Franz Klemmer Freskomalerei, Batik, Mosaik, Glasmalerei, Paramentik. Ein Studium an der Kunstakademie München schloss sich 1931 bis 1935 an. Statt an einer Augsburger Kunstschule Lehrerin zu werden, zog sie heim nach Oberstdorf, wo ihr Malstil auf wenig Verständnis stieß. Sie malte die Berge - Höfats, Trettach etc., Blumen, Portraits und häufig religiöse Motive. 1953 eckte sie an, als sie für das Grab ihres Schwagers einen bartlosen Christus schuf. Sie arbeitete in vielen Techniken: Öl, Aquarell, Kohle, Tempera, Batik auf Seide, Papier und Pergament. Von ihren Holz- und Linolschnitten sind nur noch wenige vorhanden. Sie machte Mosaiken mit aus Trettach, Stillach und Breitach gesammelten Steinen, und Stick- und Handarbeiten, z.B. für Mieder und Hosenträger. Ihr Muttergottesgewand für St. Loretto ist heute im Oberstdorfer Heimatmuseum. Mit Wilhelm Math und Fanny Seeweg arbeitete sie an der Rekonstruktion der Oberstdorfer Tracht. Mit 50 Jahren begann ein Rheumaleiden. Im vorgerückten Alter verdiente sie ihren Unterhalt mit Hinterglasmalereien nach eigenen oder historischen Vorlagen.

Am 1.Juli 1981 starb sie, fast unbemerkt von der Öffentlichkeit. Anna Jäger war eine bescheiden, geradezu asketisch lebende Künstlerin, heiter, gütig und sehr fromm.

Mehr erfahren
am 02.09.2018

ALPENGEDÖNS - eine zeitgenössische Perspektive auf das Alpenidyll

ALPENGEDÖNS

07.07. - 30.09.2018, geöffnet Mi - So 15 - 18 Uhr

Eröffnung Fr 06.07.2018, 19 Uhr
Einführung Victoria Ulmschneider
Musik Felix Gehring und Luis Heinze

Die Alpen als Heimat, Sehnsuchtsort, Touristenmagnet, Ideal und Naturerlebnis.

Acht Künstler inszenieren Symbole der Alpen und Alpenkultur, die von Folklore bis Kitsch reichen und in einen völlig neuen Kontext gestellt werden.
Die vielschichtigen Arbeiten stammen aus den Bereichen Malerei, Graffiti, Zeichnung, Skulptur, Objektarbeit, Installation, Fotografie, Animationsfilm und Video.

Zu sehen sind Werke von
- Jochen Ehmann
- Theodore Hofmann
- Mariella Kerscher
- Gerald Kukla
- Stefan Lindauer
- Marita Maul
- Benjamin Ulmschneider
- Robert Wilhelm

Die Info-Broschüre zur Ausstellung können Sie hier anschauen

Ausstellung zum Oberstdorfer Musiksommer
- nähere Informationen finden Sie hier

am 24.08.2018

florian aicher, die architektur der "postbauschule" und ihre spuren im allgäu

Post Oberstdorf, Postbauschule

freitag, 07. september 2018, 20 uhr

auch wenn man dort schon lange keine briefe mehr aufgeben kann, prägen sie doch entscheidend die dorf- und stadtbilder: die bauten der sogenannten postbauschule in bayern. der in memmingen gebürtige architekt robert vorhölzer hat den weg bayerns in die moderne maßgeblich mitgeprägt. die von ihm verantworteten bauten der bayerischen post von 1918 bis 1933 bilden einen gewaltigen doch wenig beachteten corpus bayerischer architektur. auch seine wirkung als lehrer an der TUM bis weit in die nachkriegszeit verblasst. ein grund, an ihn zu erinnern. vorhölzer war der lehrer und viele der begabtesten jungarchitekten der 20er jahre waren die schüler – auf der ausgesetzten gratwanderung zwischen den sicheren tälern des bauhauses auf der einen und dem heimatschutzstil auf der anderen seite. auch in oberstdorf und hindelang gibt es diese häuser, die sofort auch schule machten für vieles, was nicht post war….

florian aicher, * 1954 in ulm, studium der architektur an der staatsbauschule stuttgart, seit 1984 selbständig in münchen, seit 2005 in rotis/ allgäu. neben planung forschung und lehre, zuletzt FH spittal, kärnten. publikationen zur architektur und – inspiriert durch das beispiel vorarlberg – bedingungen, unter welchen architektur gelingt.

eine veranstaltung in der reihe kultursalon villa jauss - vorträge und gespräche über kunst, musik, literatur
kostenbeitrag: 10 €

1 bis 10 von 621234567
---

Region

Südallgäu ist der südliche Teil des Oberallgäus. Es verbindet die Tourismus-Destinationen Oberstdorf, Bad Hindelang und Kleinwalsertal und beliebte Urlaubsziele wie die Hörnerdörfer, Alpsee-Grünten, Oberstaufen oder Wertach im Allgäu.

Über uns

Hinter "Südallgäu" steckt das Team der Firma Tramino aus Oberstdorf.
Wir wollen ein attraktives touristisches Portal schaffen, das für Gäste und Leistungsträger im südlichen Oberallgäu eine starke Plattform bietet.

Netzwerk & Reichweite